Lebendige Gastronomieszene

Foto: Johan Joensen

An jeder Ecke tauchen hervorragende neue Restaurants auf – angeblich soll es aktuell in Odense sogar mehr Restaurants pro Einwohner als in Kopenhagen geben. Ob das nun stimmt oder nicht – die Einheimischen essen mehr auswärts als je zuvor und das Angebot ist wahrhaftig beeindruckend.

Leben allein genügt nicht, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muß man auch haben.
Hans Christian Andersen

In Odense spielt Essen eine große Rolle und die Neugier der Einheimischen gestattet, dass neue exotische Konzepte, sowie auch traditionelle Gastronomiebetriebe das Stadtbild prägen. In Odense finden Sie traditionelle Restaurants, Cafés, Gourmet-Läden, Streetfood Märkte, fünische Spezialitäten und Bauernmärkte, die für viele unterschiedliche gastronomische Erlebnisse sorgen.

Fünen wird häufig als die Speisekammer, Obstgarten oder Gemüsegarten Dänemarks bezeichnet. Alle drei Namen decken dasselbe ab - die reichhaltigen Rohstoffe auf der kleinen Insel in der Mitte des Landes.

Der fünische Boden bietet die besten Voraussetzungen für landwirtschaftliche Produkte. Es ist empfehlenswert Gastronomieszene der Stadt zu erkunden – sei es für gehobene Küche, Street Food oder traditionelle dänische Küche – in Odense finden Sie etwas für jeden Geschmack.

Jeden Mittwoch oder Samstag können Sie den Lebensmittelmarkt der Stadt besuchen und frisches fünisches Gemüse oder lokalen Käse probieren.

Guten Appetit!

Haben Sie immernoch Hunger?

Foto: Elvinas