Weiter zum Inhalt
©  Foto:

In den Schatten - Die ersten weiblichen Fotografen

Der Titel der Sonderausstellung verweist darauf, dass die Fotografinnen buchstäblich im Schatten arbeiteten – im Schatten hinter der Kamera, im Schatten ihrer männlichen Kollegen und manchmal auch im Schatten ihrer Ehemänner, deren Namen sie manchmal tragen mussten für Exponate übernehmen.

„Mit dieser Ausstellung treten die Fotografinnen zum ersten Mal als Gruppe aus diesem Schatten heraus und nehmen ihren rechtmäßigen Platz in der nationalen Fotografiegeschichte ein“, erklärt die Organisatorin der Ausstellung, Chefinspektorin Hanne Schaumburg Sørensen, Museum Ostjütland. „Die Ausstellung zeigt, mit welcher Bandbreite die ersten Fotografinnen arbeiteten: inszeniert, dokumentarisch, ästhetisch und technisch“.

Die Frauen reisten
Die Ausstellung dokumentiert, wie Frauen in der frühen dänischen, isländischen und färöischen Fotografie wegweisend waren. Es zeigt auch, dass die Fotografinnen unter sehr unterschiedlichen kommerziellen und praktischen Bedingungen arbeiteten – nicht nur in Dänemark, Island und den Färöern, sondern auch in Amerika und den Dänischen Westindischen Inseln.